Letztes Feedback

Meta





 

Neuer Versuch

Vor einigen Tagen hab ich schon mal geschrieben, ewig lang, ich war zufrieden und dann stürzte der Laptop ab. Grrrrr. Aber was will man machen.:-) Ich bin nun tatsächlich in der 37. Woche angekommen. Wie konnte dass passieren? Wo ist die zeit bloß hin? Ich erinner mich noch genau an diesen einen Spaziergang im Wald, noch in Deutschland mit f. Es war ein schöner Tag, wir waren frisch verheiratet, unsere Flitterwochen auf bali waren in Reichbare nähe gerückt, selbst der Hund war brav. Und dann, dieser eine Satz. Wir könnten doch ein Kind haben. Ich dachte damals hauptsächlich an ein kleines Bäuchlein, und an dieses unbeschreibliche Gefühl dass man haben muss wenn in einem selbst ein neues leben heranwächst. Wir flogen nach bali und hatten tolle Flitterwochen. 3 Wochen nur für uns, Sonne, Mofa, Meer, Tempel, Reisfelder und eine ganz andere Welt. Schwanger bin ich in diesem Urlaub nicht geworden. Ich weiß noch genau wie irritiert ich deshalb war, f. Auch. Total dämlich, und total naiv:-) Ich wurde auch die nächsten Monate nicht schwanger, aber vielleicht konnte ich dass auch gar nicht. F. War schon die meiste zeit in Frankreich, ich nicht. Irgendwie war es mit diesem Umzug ähnlich gewesen wie mit dem Kind. Wir könnten doch nach Frankreich ziehen. Natürlich, irgendwie geplant, und natürlich, es gab Gründe. Aber so wirklich klar war mir nicht, worauf ich mich da Einlass:-) Und dann, irgendwann, in einem fremden Land, zwischen lauter umzugskartons, dieses Brennen im bauch. Und ständig Tränen, wegen nichts. Einmal sogar im Supermarkt. Eigentlich wollte ich gar nicht sofort testen, aber meine beste Freundin hat mich überredet. Schwanger:-) unglaublich, wie 2 kleine Striche das leben von einem Moment auf den anderen so total auf den Kopf stellen können. Pures Glück, Schock, Unglaube, Angst, gefühlskarussel. Ich wurde gleich von der Arbeit freigestellt...Luxus:-) ich dachte ich hätte ewig zeit, und ich hatte große Pläne für diese 9 Monate frei. Fernstudium durchziehen, perfekt französisch lernen, Freunde finden. Wie sich herausgestellt hat, so leicht ist dass nicht. Die ersten 3 Monate. Totale Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Bauchziehen, Appetitlosigkeit, Angst etwas könnte mit dem Kind sein, konzentration total weg. Den meisten Freunden sagten wir es früh, der Familie erst nach 3 Monaten. Alle haben sich gefreut. Bis auf meine Schwester, Riesen Enttäuschung. Es folgte das 2. Trimester, und tatsächlich, die Müdigkeit ging weg, das Bäuchlein wuchs langsam, irgendwann die ersten Tritte, schön.:-) und schwangerschaftsstreifen, zebramässig. Unser Liebesleben ging irgendwie den nach runter. F. Sagt er kann nicht mehr, weil wir irgendwie zu 3. wären:-/ die Stimmungsschwankungen sind geblieben. Und jetzt, 3. Trimester, Endphase, wo ist die zeit hin? Die Müdigkeit ist wieder da. Ich Lauf langsamer als die meisten Rentnerinnen, aber zumindest Lauf ich noch ziemlich viel. Immerhin, keine großartigen wassereinlagerungen, keine auffälligen Zuckerwerte, keine Krampfadern, ich hab echt Glück. Zu meiner Überraschung nicht mal mehr heftige Stimmungsschwankungen, aber vielleicht liegt dass einfach an der Müdigkeit. Ich mach kaum noch was, häng echt durch. Es wird tatsächlich eine kleine Tochter, große Freude. Am Wochenende waren meine Nichten hier, schön. Aber auch anstrengend. Ich glaube f. Ist zum ersten mal richtig bewusst geworden, dass er tatsächlich bald Vater wird:-) Irgendwann wird Tag x da sein, bald. Ich kann es mir noch nicht vorstellen. Ich kann mir auch nicht vorstellen wie ein Kind da unten durchpassen soll, wie die Schmerzen sein sollen, wie es sein wird da so vor f. Zu liegen. Irgendwie ohne noch über irgendwas Kontrolle zu haben. Komischerweise bin ich aber noch einigermaßen ruhig. Wenn ich daran Denk wie es mich zeitweise gestresst hat, zu dieser Ärztin zu gehen, jedesmal auf diesen Stuhl, ausziehen, pla...und dann der Blutdruck. Vielleicht ist es diesmal anders, weil ich danach mein Kind auf dem Arm halten werd. Trotzdem, ich dachte nach diesen 9 Monaten wär ich perfekt auf diesen Moment vorbereitet, irgendwie. Bin ich aber nicht. Angst, manchmal. Eigentlich hab ich mir gewünscht dass das Kind genau heute auf die Welt kommt, am Geburtstag meiner verunglückten vermissten kleinen Schwester. Aber jetzt, heute, nein, ich will nicht ins kh, noch nicht heute. Aber wahrscheinlich werd ich diesen Gedanken jeden Tag haben, irgendwie. Dieses Wochenende kommen o. Und p. Hierher...ich freu mich voll. Ablenkung.

13.5.15 12:40

Letzte Einträge: Gefühlschaos und müde, Seltsamer Zustand

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen